Sonntag, 10. April 2016

Unterstützende Ernährung bei unreiner Haut und Akne


Seit etwas mehr als einem halben Jahr nun leide ich unter unreiner Haut infolge hormoneller Schwankungen. Kurz davor hatte ich meine Pille abgesetzt und war durchaus auf eine drastische Verschlechterung meiner Haut gefasst. Zuerst hatte ich nur leichte Unreinheiten auf der Stirn, später bekam ich sogar richtige Akne im Kinnbereich, teilweise an den Wangen und Schläfen. Dennoch würde ich mich immer wieder gegen künstliche Hormone entscheiden!
Nach etwa 6 Monaten hatte ich meine Haut dann wieder einigermaßen im Griff, leicht unrein ist sie aber nach wie vor. Doch das war sie auch früher schon.
Heute möchte ich euch berichten, wie ich den Zustand meiner Haut zusätzlich durch gezielte Nahrungsergänzung verbessern konnte. Allen, die diese hormonelle Umstellungsphase noch vor sich haben, rate ich mit der Nahrungsergänzung bereits direkt nach dem Absetzen der Pille zu beginnen. Ich habe erst Monate später damit angefangen, konnte aber ziemlich schnell eine Verbesserung sehen. Und wenn man gleich anfängt wird es unter Umständen gar nicht so schlimm (: .

NACHTKERZENÖL
Dieses Öl, das man in der Liste kosmetischer Inhaltsstoffe unter dem Namen Oenothera biennis findet, ist prädestiniert dafür hormonelle Schwankungen auszugleichen. Es wirkt durch den sehr hohen Anteil von 60-80 % an Linolsäure entzündungshemmend und ist somit auch bei anderen Hautkrankheiten wie Neurodermitis empfehlenswert. Daneben sind auch etwa 10 % Gamma-Linolensäure im Nachtkerzenöl enthalten, die zur Bildung hormonähnlicher Stoffe beitragen und sich somit positiv auf das hormonelle Gleichgewicht des Körpers auswirken können. Linolsäure und Gamma-Linolensäure sind essentielle Fettsäuren, die der Körper selbst nicht produziert und die ihm daher durch Nahrung zugeführt werden müssen.
Nachtkerzenöl nutze ich sowohl äußerlich in einer Ölmischung (Nachtkerze, Sacha Inchi, Distelöl) als auch innerlich. Wichtig ist, dass das Öl qualitativ hochwertig ist (kaltgepresst) und aus biologischer Herkunft stammt. Ich mische meist 1 EL davon meinen grünen Smoothies bei (dort kann man es nicht herausschmecken). Normalerweise hat Nachtkerzenöl einen etwas stärkeren Eigengeruch, ich habe bisher aber nur desodoriertes Nachtkerzenöl gefunden (spricht leider für eine stärkere Verarbeitung). Daneben nehme ich täglich eine Nachtkerzen-Kapsel zu mir. In der schlimmsten Phase habe ich 3 Kapseln täglich zu mir genommen. Ich fand es schwierig vegetarische Kapseln zu finden (meist bestehen Kapseln aus Gelatine), bin dann aber bei Green Valley aus Berlin fündig geworden und kaufe diese seitdem dort. Sie sind nicht ganz günstig, aber auf Dauer sind Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel sowieso nichts für mich. Sobald meine Haut sich vollständig beruhigt hat werde ich nur noch das reine Öl nutzen.

MACA-PULVER
Maca wird auch Inka-Wurzel genannt, denn sie stammt aus den Anden und wird dort schon seit mehr als 2000 Jahren als Heilmittel geschätzt. Neben seiner aphrodisierenden Wirkung balanciert auch Maca den Hormonhaushalt aus, indem es die Östrogenbildung stimuliert, optimal also wenn der Körper nach dem Absetzen der Pille kräftig durcheinander gerät. Maca enthält essentielle Aminosäuren und Omaga-3-Fettsäuren sowie viele Vitamine (B-Vitamine) und Spurenelemente, die entzündungshemmend sind und bei Akne von Vorteil sein können. Ich nehme sowohl das Pulver (etwa 1 EL pro Smoothie) als auch Kapseln mit Maca zu mir, werde aber zukünftig nur noch das Pulver in meine Smoothies untermischen. Die Kapseln waren für mich nur eine Zwischenlösung, um schnell Verbesserung in meinem Hautbild sehen zu können. Anfangs habe ich deshalb 3 mal täglich eine Maca Kapsel zu mir genommen, jetzt nehme ich nur noch 1 Kapsel täglich ein. Auch diese habe ich in der vegetarischen Variante bei Green Valley gekauft.

Auch denjenigen, die unabhängig vom Absetzen der Pille an Akne leiden, kann ich Nachtkerzenöl und Maca sehr ans Herz legen. Wundermittel werden beide Nahrungsmittel aber wahrscheinlich nicht sein. Ich persönlich denke, dass eine gesunde Lebensweise den Grundstein zu gesunder Haut legt und solche Mittelchen wie der Name schon sagt eher eine “Ergänzung” sind. Mir hat beides aber sehr geholfen (: .
Ich hoffe, dass Nachtkerzenöl oder Maca vielleicht auch für den ein oder anderen von euch hilfreich sein wird. Allen Leidensgenossinnen unreiner Haut wünsche ich eine schnelle Verbesserung und viel Geduld! Ich weiß wie schwierig es ist, aber ihr müsst eurem Körper etwas Zeit lassen, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Haltet durch!



Wie steht ihr zu Nahrungsergänzungsmitteln? Kennt ihr Maca und Nachtkerzenöl bereits? Und was sind eure Tipps bei unreiner Haut? Habt ihr Interesse zusätzlich etwas über meine aktuelle Gesichtspflege gegen unreine Haut und Akne zu lesen?

Kommentare:

  1. Interessant! Von Nachtkerzenöl habe ich bisher nur in Kosmetik gehört, wusste noch gar nicht dass man es auch essen kann. Leinöl soll sich auch günstig auf die Haut auswirken, das verwende ich regelmäßig.
    Von Kapseln halte ich allerdings gar nichts. Viel teurer als einfach einen Löffel Öl unters Essen zu mischen und noch dazu mit lauter künstlichen Inhaltsstoffen, die keiner braucht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schätze Öle generell sehr, Leinöl z.B. habe ich aber noch nicht probiert.
      Genau so sehe ich es auch: Kapseln sind eigentlich unsinnig, aber es ist gerade anfangs einfacher gleich morgens eine Kapsel mit Wasser einzunehmen als dieselbe Ölmenge so zu sich zu nehmen, aber da ist wahrscheinlich auch jeder anders. Natürlicher ist auf jeden Fall das reine Öl (: . Liebe Grüße.

      Löschen
  2. Sehr interessant, gerne mehr über deine aktuelle Gesichtspflege!
    Eins ist mir nur aufgefallen, die essentiellen Fettsäuren sind Linolsäure und alpha Linolensäure. Die gamma-Linolensäure kann aus der alpha synthetisiert werden.
    Ich nehme auch ab und zu Nahrungsergänzung, momentan sogar mit Nachtkerzenöl. Generell bin ich aber vorsichtig und finde die meisten viel zu hoch dosiert.
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      danke für den Hinweis (: . Chiaöl mit alpha-Linolensäure habe ich auch da. Das sollte ich noch etwas mehr integrieren in meinen Speiseplan (: .
      Dann plane ich einen Blogpost zur Gesichtspflege, denn die hat sich sehr verändert. Liebe Grüße.

      Löschen
  3. Huhu,
    richtige Nahrungsergänzungsmittel habe ich noch nie genutzt. Tatsächlich versuche ich es über die normale Lebensmittelzufuhr, was allerdings sicherlich für den einen oder anderen schwer ist (Thema B12, welches so oder so gern über die Wintermonate zusätzlich zugeführt werden sollte.)
    Mir hatte damals eine Kosmetikerin Brennnesseltee und Mandeln empfohlen. Brennnessel entgiftet - fraglich, ob es bei unreiner Haut hilft. Die Mandel ist ebenfalls als Öl häufig in Kosmetika enthalten. DIe Fette sind wertvoll.
    Gestern war ich ebenfalls bei einem Vortrag zum Thema Clean Eating, die ja auch schön machen soll. Vegan soll es ein, bunt soll es sein - Avocado, Kiwi, Zitrusfrüchte, Carotinoide. Und natürlich so rein wie möglich, weil viele Probleme auch durch Zusatzstoffe entstehen können (alles nicht neu, ich weiß).

    Grünste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathleen,
      danke für die vielen Tipps (: . Ich mag Brennnesessel in meiner Hautpflege ja schon sehr gern, muss aber auch mal öfter Tee damit zubereiten denke ich (: . Mandelöl pur dagegen ist komischerweise nicht mein Lieblingsöl zur Pflege. Irgendwie passt es nicht perfekt zu meiner Haut und da nutze ich lieber Hanföl, Sacha Inchi oder eben Nachtkerze (: .
      Aber das ist ja auch wieder von Hauttyp zu Hauttyp unterschiedlich.
      Und ich teile die Philosophie, dass Clean Eating schöne Haut macht! So rein wie möglich halte ich es ebenfalls am liebsten, denn das ist immerhin das "natürlichste", oder (: ? Ganz liebe Grüße <3 .

      Löschen
  4. Hallo Theresa,
    interessanter Post! Nachtkerzenöl liest man ja immer wieder bei problematischer Haut-sei es Akne, Neurodermitis, etc....Maca hattest Du in einem Blogpost schon einmal erwähnt, oder?
    Ich hätte ein wenig Bedenken wegen der Bildung hormonähnlicher Stoffe/Anregung des Östrogenspiegels, da meine Mutter an Brustkrebs erkrankte, der auch hormonabhängig war. Aber das ist eben meine subjektive Angst dabei.
    Wenn es Dir hilft, ist es doch super! :-)
    Liebe Grüße,
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike,
      erst mal alles Gute für deine Mutter! Es ist erschreckend wie viele Frauen an Brustkrebs erkranken (ich habe selber einige in der Familie).
      Da kann ich natürlich voll und ganz nachvollziehen, dass du deshalb Bedenken hast! Mir persönlich war die Pille mit ihren "künstlichen" Hormonen noch suspekter. Und Maca würde ich auch eher in der Übergangszeit empfehlen, eben genau dann, wenn die eigenen Hormone noch stark aus dem Ruder geraten. Wenn dann die eigenen Hormone wieder funktionieren (und die Haut dadurch auch wieder besser wird, Akne ist ja leider in den meisten Fällen auf ein Hormon-Ungleichgewicht zurückzuführen) braucht man dem Körper solche hormonähnlichen Stoffe produzierenden Mittelchen ja nicht mehr zuzuführen, so jedenfalls die Theorie in meinem Kopf (: .
      Danke für dein Feedback und ganz liebe Grüße.

      Löschen
  5. Ich habe gelesen, dass die Mittel gegen Pickel, die Ziegenmilch enthalten, reinigen tief die Haut und helfen, Pickel zu entferne und sogar Akne zu behandeln. Hat jemand schon die Erfahrung gehabt? Vielen Dank im Voraus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sieghild,
      ich habe mit den Produkten noch keine Erfahrungen gemacht, aber vielleicht meldet sich ja jemand, der berichten kann (: .
      Liebe Grüße.

      Löschen